07271 950 33 07
     Tag & Nacht erreichbar   

Was tun im Todesfall?


Erster Schritt für Angehörige

Trotz der emotionalen Belastung, die ein Sterbefall mit sich bringt, müssen Sie bereits in den ersten Stunden wichtige Schritte unternehmen. Bei einem Sterbefall Zuhause sollten Sie als Erstes den Hausarzt anrufen, der auch die Todesbescheinigung ausstellt. Können Sie diesen nicht erreichen, so rufen Sie den Notarzt (Notruf: 112) dieser stellt eine vorläufige Todesbescheinigung aus, welche anschließend noch von einem Hausarzt bestätigt werden muss. Bei einem Todesfall im Krankenhaus oder im Pflegeheim wird diese automatisch erstellt.


Zweiter Schritt

Benachrichtigen Sie die engsten Angehörigen um abzuklären, wer die nächsten Schritte übernimmt.

Sollte es unklar sein, hat der Gesetzgeber eine Reihenfolge festgelegt:

  1. Ehepartner/Lebenspartner
  2. Kinder
  3. Eltern
  4. Geschwister
  5. Partner einer auf Dauer angelegten nichtehelichen Gemeinschaft
  6. Großeltern
  7. Enkelkinder
  8. sonstige Verwandte bis zum 3. Grad

Bei einem Sterbefall zu Hause, lassen Sie sich ruhig die Zeit, die Sie brauchen um Abschied zu nehmen. Erst 36 Stunden nach dem Todeszeitpunkt muss ein Verstorbener von uns abgeholt worden sein.


Dritter Schritt

Rufen Sie uns an, wir veranlassen alle weiteren notwendigen Schritte und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite

07271 950 33 07


Dokumente müssen im Original vorliegen!

Dokumente und Zusammenstellung variiert nach Lebenstandard des Verstorbenen. Sollten Unterlagen nicht mehr auffindbar sein, helfen wir Ihnen bei der Wiederbeschaffung.


Folgende Unterlagen der/des Vertorbenen benötigen wir dafür:



Ledige

Verheiratete/ Verpartnerte

Geschiedene

Verwitwete

Personalausweis oder Reisepass und evtl. Meldebescheinigung

Geburtsurkunde oder entsprechender Registerauszug




Heiratsurkunde oder Auszug aus Familienbuch / Partnerschaftsurkunde oder entsprechender Registerauszug


Rechtskräftiges Scheidungsurteil




Sterbeurkunde des Ehepartners oder Familienbuch-Auszug oder entsprechender Registerauszug




Rentenversicherungsnummer(n)

Graburkunde (sofern vorhanden)


Fremdsprachliche Urkunden müssen von einem vereidigten Übersetzer ins Deutsche übertragen werden.

Sie haben noch Fragen? Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir sind Tag und Nacht für Sie erreichbar.

 

UA-113869133-1
Anrufen